Kerstin Eden

Am Anfang
war nur ein
Bügelbrett

Kerstin Eden war nicht bewusst, was für große Auswirkungen es haben sollte, als sie sich 2003 das Bügelbrett ihrer Mutter krallte, um ihre 1210er und einen Mixer darauf zu platzieren. Heute, einige Jahre später, hat sie nicht nur einige Jungs mit ihren Heimwerkereigenschaften beeinflusst, sondern auch bei einer Menge Party-Freaks für heftigen Muskelkater gesorgt. Durch Berlin inspiriert, startete sie 2008 neu durch und der Name k.Lectra, der in vergangenen Jahren ihr DJ pseudonym war, entfiel.

Musik ist ihre Lebensphilosophie, Beats sind ihre Ausdrucksform. Man kann ihre Leidenschaft förmlich spüren und sehen, wenn man einmal erlebt, wie sie jede Party-Crowd mit ihren langen Mixing-Sessions infiziert – jede davon mit garantierter Überraschung. Ihr permanentes Lächeln darf dabei nicht außer Acht gelassen werden. Die Zutaten zu ihrem frechen, experimentellen Sound bestehen aus knackigem Tech-House und Deep Techno, gewürzt mit einer Prise Tribal Sounds und fetten Basslines. In den letzten Jahren ist ihr Ruf als unersättliche Sound-Maschine stetig gewachsen; dabei sind eine herausragende Club-Historie und große Fan-Gemeinde entstanden.

Von Berlin über Frankfurt nach München; das Energiebündel hinter den Decks is bekannt für seine besonderen Marathon-Sets. Aber auch Clubs aus Übersee klopfen an Fräulein Edens Tür. Das Volar, Hong Kongs bekannteste Adresse in Sachen elektronischer Musik und weitere heiße Clubs in Frankreich, Spanien, Russland/Sibirien, Schweiz und den Niederlanden konnten schon in den Genuss ihrer Show kommen.